LTE Verfügbarkeit

Ob der UMTS Nachfolger LTE an einem Standort verfügbar ist, hängt von der jeweiligen Netzabdeckung vor Ort ab. In allen Regionen, die bereits an das LTE Netz angebunden sind, können sich Nutzer über Datenraten bis zu 50 Mbit/s bzw. sogar bis zu 100 Mbit/s freuen. Beim Netzausbau wurden dabei vorrangig Gebiete berücksichtigt, in denen bislang kein DSL Internetzugang verfügbar war, so dass LTE hier gewissermaßen als Ersatztechnologie Einzug erhalten hat. Betroffen sind hiervon insbesondere ländliche Bereiche, so dass der LTE Ausbau und die damit einhergehende Verfügbarkeit von den ländlichen zu den städtischen Gebieten und Ballungszentren zunehmen.

Aktuell gelten mehr als 90 % der „weißen Flecken“ (Breitbandlücken) aller deutschen Bundesländer als erschlossen. Die größte Netzabdeckung im Allgemeinen wird dabei vom Mobilfunkanbieter Vodafone realisiert, woran das LTE Netz der Deutschen Telekom anschließt. Wo LTE Internet genutzt werden kann, hängt demnach vom jeweiligen Netzanbieter und von dessen Netzabdeckung ab.

Verfügbarkeit prüfen

Alle Netzbetreiber, deren Portfolio LTE-Tarife beinhaltet, bieten Verfügbarkeitstests an, die online durchgeführt werden können. In der Regel sind hierfür bestimmte Daten, wie die Straße und die Postleitzahl des Zielortes bzw. die betreffende Ortsvorwahl erforderlich, die in eine vorgefertigte Maske eingegeben werden. Nachdem die Angaben an den jeweiligen Anbieter übermittelt wurden, erhält der LTE Interessent direkt Informationen zur LTE Verfügbarkeit und bei manchen Anbietern auch Hinweise auf die maximal mögliche Surfgeschwindigkeit.

Zu beachten gilt in jedem Fall, dass ein negativ ausgefallener Verfügbarkeitschek nach kurzer Zeit anders ausfallen kann. Somit sollte man sich nicht entmutigen lassen und regelmäßig prüfen, ob sich die Verfügbarkeit zu eigenen Gunsten geändert hat.

LTE Verfügbarkeit bei Vodafone

Vodafone gilt als Vorreiter in Sachen LTE Verfügbarkeit und treibt den LTE Ausbau auch weiterhin stark voran.

Ein Formular, mit dem die LTE Verfügbarkeit beim Mobilfunkanbieter Vodafone durchgeführt werden kann, befindet sich direkt auf der Anbieterseite. Die für den Prüfvorgang benötigten Daten sind die Ortsvorwahl, die Straße und die Hausnummer.

Nachdem die Verfügbarkeitsabfrage abgesendet wurde, prüft Vodafone in den Datenbanken, ob sich in der Nähe zum geprüften Standort eine nutzbare LTE Basisstation (Sendemast) befindet. Hierbei werden auch die jeweiligen Entfernungen berücksichtigt. Die Infos zur verfügbaren Geschwindigkeit werden dabei jedoch nur anhand von Richtwerten vorgenommen, da diese beispielsweise durch Bebauung und topgraphische Gegebenheiten beeinflusst werden können.

Sollte LTE noch nicht für betreffende Adresse verfügbar sein, besteht bei Vodafone die Möglichkeit, sich vormerken bzw. registrieren zu lassen, so dass Vodafone darüber informiert, sobald LTE am gewünschten Standort erhältlich ist.


LTE Verfügbarkeit bei der Deutschen Telekom

Neben Vodafone zählt auch die Deutsche Telekom zu den ersten LTE Anbietern in Deutschland. Auch hier wurde zunächst die Verfügbarkeit für ländliche Regionen vorangetrieben bevor städtische Gebiete berücksichtigt wurden. Ob LTE bereits für am eigenen Standort angeboten  wird, kann ganz einfach über das Online Formular der Telekom abgefragt werden.

Die LTE Verfügbarkeitsanfrage ist unter der Übersichtstabelle zu den verschiedenen Call & Surf Comfort via Funk Tarifen zu finden. Nachdem der Button >Verfügbarkeit prüfen< angeklickt wurde, werden folgende Angaben verlangt: Vorwahl, Postleitzahl, Stadt, Straße, Hausnummer / Zusatz. Wurde das Formular vollständig ausgefüllt und der Button >Verfügbarkeit prüfen< erneut betätigt, informiert die Telekom darüber, welche Tarife verfügbar sind (und somit auch über die verfügbaren Geschwindigkeiten) und welche Anschlussmöglichkeiten sich dem LTE Interessenten bieten. Ob die bereitgestellte Maximalgeschwindigkeit letztlich tatsächlich in vollem Maß genutzt werden kann, hängt von weiteren Faktoren ab, welche die Übertragungsgeschwindigkeit eventuell negativ beeinflussen können.

Zur LTE Verfügbarkeitsprüfung der Deutschen Telekom

LTE Verfügbarkeit bei O2

Im Rahmen der Frequenzvergabe konnte auch O2 verschiedene Bereiche ersteigern. Nachdem Vodafone und die Deutsche Telekom mit dem LTE Ausbau begonnen hatten und einzelne LTE-Tarife auf den Markt brachten, rückte auch O2 mit verschiedenen Angeboten nach. Für den heimischen Gebrauch ist derzeit jedoch nur ein LTE Tarif bei O2 erhältlich. Ob dieser auch für den eigenen Standort verfügbar ist, zeigt die Verfügbarkeitsanfrage, die über die Anbieterseite von O2 durchgeführt werden kann.

Die Anfrage kann bei O2 unter Betätigung des Buttons >LTE-Netzverfügbarkeit< durchgeführt werden. Für die Prüfung benötigte Daten sind dabei die Postleitzahl, der Ort, die Straße und die Hausnummer. Nachdem die Angaben übernommen wurden, prüft O2 die Verfügbarkeit und gibt bei positiver Prüfung die maximal bereitgestellte Geschwindigkeit sowie den Ausrichtungswinkel der integrierten LTE Antenne des LTE Routers an. In Bezug auf die angegebene Geschwindigkeit, bleibt jedoch zu beachten, dass es sich hier nur um einen Maximalwert handelt.

Zur LTE Verfügbarkeitsprüfung bei O2.

LTE Verfügbarkeit bei E-Plus / BASE

Das LTE Netz von E-Plus befindet sich derzeit noch im Aufbau. Sobald entsprechende Angebote und Tarife erhältlich sind, empfiehlt es sich auch hier eine Verfügbarkeitsanfrage durchzuführen. Ein solcher Onlinetest steht momentan jedoch leider noch nicht zur Verfügung.

LTE Hardware

Allein die reine LTE Verfügbarkeit genügt jedoch nicht, um den schnellen Übertragungsstandard nutzen zu können. Je nach Einsatzzweck (zuhause oder unterwegs) werden hierfür spezielle LTE taugliche Endgeräte zwingend vorausgesetzt.

Im Bereich der stationären Nutzung wird ein LTE Router benötigt. Für die mobile Nutzung kann ein LTE Stick (für Laptop, Netbook,…) bzw. ein LTE fähiges Smartphone oder ein Tabelt PC mit LTE Chip verwendet werden. Weitere Infos zu den einzelnen Geräten haben wir jeweils in einem separaten Übersichtsartikel zusammengetragen.